Weiterlesen
Schließen

Zahnradgetriebe Hersteller, Händler, Zulieferer

Zahnradgetriebe bei IndustryStock.com - Sie finden hier 78 Lieferanten aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, China, Indien, Italien und Polen. Weitere Informationen, zum Beispiel zu Ersatzteile, Service, Wartung, Reparatur, Instandsetzung oder Zubehör erhalten Sie direkt von den eingetragenen Unternehmen.

Der Begriff Zahnradgetriebe: Zahnrädergetriebe, die meistverwendeten Rädergetriebe zur Übertragung von Drehbewegungen zw. benachbarten Wellen mittels formschlüssigen Ineinandergreifens zweier auf diesen Wellen befestigter Zahnräder. Zahnradgetriebe übertragen größte Leistungen in einem großen Drehzahlbereich. Sie arbeiten schlupffrei mit großer Betriebssicherheit und Lebensdauer, erfordern geringe Wartung und zeichnen sich durch Überlastbarkeit, kleine Baugröße und guten Wirkungsgrad aus.

Zahnradgetriebe werden nach der Lage der zwei Wellen, zw. denen eine Bewegungsübertragung erfolgen soll, und der Art der verwendeten Zahnräder eingeteilt in Stirnradgetriebe bei parallelen Wellen, Kegelradgetriebe bei sich (meist unter einem Winkel von 90º) schneidenden Wellen, Getriebe mit versetzten Kegelrädern (Schraubkegelrad-, Kegelschraub-, Hypoidgetriebe) bei sich mit geringem Abstand kreuzenden Wellen, Schraubstirnradgetriebe (Schraubenrädergetriebe, für kleine Drehmomente) und Schneckengetriebe (für größere Drehmomente) bei sich in größerem Abstand kreuzenden Wellen. Zahnradgetriebe mit in einer Ebene liegenden Achsen werden allg. auch als Wälzgetriebe (Wälzgleiten der Zahnflanken), Zahnradgetriebe mit sich kreuzenden Achsen als Schraubgetriebe (zusätzlich Schraubgleiten in Richtung Zahnbreite) bezeichnet. Bei Zahnradgetrieben mit Außenverzahnung läuft das Abtriebsrad in entgegengesetzter Richtung zum Antriebsrad. Bei Verwendung eines Hohlrades mit Innenverzahnung, das im Eingriff mit einem außenverzahnten Stirnrad steht, erfolgt keine Umkehr der Drehrichtung. Der Achsabstand in Zahnradgetrieben wird durch die Größe der Zahnräder begrenzt; bei größeren Achsabständen sind daher Zwischenräder notwendig.

Als Zahnrad bezeichnet man ein Rad, dessen Umfang mit kleinen Erhöhungen und Vertiefungen versehen ist, den so genannten Zähnen und Zahnlücken. Die Form der Kraftübertragung ist eine formschlüssige Verbindung. Man unterscheidet verschiedene Grundformen von Zahnrädern: Zahnräder mit Evolventenverzahnung, Triebstockverzahnung oder Zykloidenverzahnung. Am weitesten verbreitet ist die Evolventenverzahnung.

Zahnradgetriebe - Synonym, Einzahl/Mehrzahl


  • Ritzelgetriebe



















































































































Kontakt

Deutscher Medien Verlag GmbH
Rudolf Breitscheid Str. 1
D-03046 Cottbus
E-Mail: info@deutscher-medien-verlag.com
Telefon: ++49 (0)355 / 28 94 43 40
Fax: ++49 (0)355 / 28 94 43 11


+