Suchtreffer: 6

Weiterlesen
Schließen

Krankenfahrstühle Hersteller, Händler, Zulieferer

Es gibt viele Menschen, die ein körperliches Gebrechen haben oder behindert sind. Die Fortbewegungsmittel sind daher sehr eingeschränkt. Die Alternative zu einem Kleinauto ist der Krankenfahrstuhl. Dieses Miniauto ist motorisiert und wird über eine Batterie betrieben. Die Konstruktion wird vom Hersteller direkt für die Nutzung für gebrechliche und behinderte Menschen hergestellt. Das Gefährt besitzt eine Karosserie, die je nach Wetterlage geschlossen oder entfernt werden kann.

Dieses Fahrzeug darf unter folgenden Bedingungen ohne Führerschein gefahren werden. Der Krankenfahrstuhl darf ein Gesamtgewicht, ohne Fahrer, von 500 kg nicht überschreiten. Die Breite muss bei 110 cm bleiben. Die Geschwindigkeit nicht mehr als 15 km/h. Das Fahrzeug muss eine Geschwindigkeitsmarkierung in Form einer Plakette aufweisen, so dass andere Verkehrsteilnehmer nicht unverhofft auf das Gefährt auffahren und von weiten erkennen können wie schnell das Auto fährt.
Das Krankengefährt darf auf der Straße fahren und mit Schrittgeschwindigkeit auch den Bürgersteig nutzen.

Krankenfahrstühle werden mit Steuerungshebel bedient, es gibt also keine Pedale für Kupplung, Gas oder Bremse. Daher sollte die körperliche Motorik so weit stabil sein, um diese bedienen zu können. Das Sehvermögen darf nicht zu stark beeinträchtigt sein. Werden diese Richtlinien eingehalten, dann steht einer Spazierfahrt oder dem Einkauf nichts im Wege.

Krankenfahrstühle - Synonym, Einzahl/Mehrzahl


  • Krankenfahrstuhl



























Kontakt

Deutscher Medien Verlag GmbH
Rudolf Breitscheid Str. 1
D-03046 Cottbus
E-Mail: info@deutscher-medien-verlag.com
Telefon: ++49 (0)355 / 28 94 43 40
Fax: ++49 (0)355 / 28 94 43 11


+